Was ist der größte Wunsch von uns Menschen? Mit Matthias Pöhm (#6)

„Es erstaunt mich, dass wir alle auf Twitter und Facebook sind. Mit „wir“ meine ich Erwachsene. Wir sind doch erwachsen, oder? Aber emotional gesehen sind wir eine Kultur von Siebenjährigen. Hatten Sie schon einmal den Moment, in dem Sie Ihren Status aktualisieren und Ihnen klar wird, dass jede Statusaktualisierung nur eine Variation einer einzigen Bitte ist: „Würde mich bitte jemand anerkennen?“

Marc Maron

In der heutigen Podcastfolge spreche ich mit dem Rhetoriktrainer und Schriftsteller Matthias Pöhm über sein Buch „Erleuchtet, aber keine Ahnung“.

In diesem vertritt Herr Pöhm, dass fast alle unsere Handlungen darauf fußen der Gesellschaft gefallen zu wollen. Dies gilt nach Pöhm auch für Erleuchtete, die weit über ihre Kompetenzen hinaus Lebensratschläge geben, die sich oft widersprechen und insgesamt in die Irre führen.

Unser Gespräch kannst du hier anhören.

Höre die Episode auch auf Spotify, iTunes, deezer oder YouTube.

Wie haben mir Pöhm’s Ansichten geholfen?

Ich habe in dem Interview versucht viele Lücken in seine Theorie zu schlagen. Es gelang mir so naja. Es ist ein erstaunlich dichtes Konzept. De Facto sind wir auch ein soziales Wesen und unser Verstand ist oft nur ein Interpret unserer tierischen Handlungen und Motive. Darauf gehe ich in meinem Kurs ein.

Eine Sache beschäftigt mich noch: Insbesondere, da ich das Buch „The Denial of Death“ von dem den Pulitzer-Preis Gewinner Ernest Becker gerade lese. Mit Herrn Pöhm sprechen wir von einem Piloten, der seine Maschine, mitsamt Passagieren, in die Tiefe stürzte.

Sein Motiv „Ihr werdet euch noch an mich erinnern“. Nach Pöhm war dieser Selbstmord Wunsch nach Bedeutsamkeit. Ernest Becker ergänzt: Bedeutsamkeit über den Tod hinaus. Der verzweifelte Versuch Unsterblichkeit zu erlangen – wenn nicht körperlich erreichbar, dann in den Köpfen anderer.

Ich denke die Angst vorm Tod und all die mentalen Schutzmechanismen sollte noch in die Diskussion eingebracht werden, um ein vollständigeres Bild vom Mysterium Mensch zu bekommen.

„Bis Sie das Unbewusste bewusst machen, wird es Ihr Leben lenken, und Sie werden es Schicksal nennen“.

– Carl Gustav Jung

„Bis Sie das Unbewusste bewusst machen, wird es Ihr Leben lenken, und Sie werden es Schicksal nennen“.

– Carl Gustav Jung

Gehe nicht mit leeren Händen!

Erhalte eine SOMA-Meditation kostenlos – eine wohltuende und effektive Atem-Meditation, um dein Körper & Geist zu entspannen und dein Unterbewusstsein mit Affirmationen positiv zu programmieren.

Diese Webseite nutzt Cookies.